Test: Nokia 5800 XpressMusic

Nokia brachte mit dem 5800 XpressMusic nach einiger Zeit nun auch ein eigenes Touchscreen-Handy auf den Markt. Dieses kommt mit einem 3.2 Zoll grossen Bildschirm, einer 3-Megapixel-Kamera, GPS, HSDPA, Bluetooth 2.0 und WLAN nach dem 802.11 b/g Standard daher. Ob Nokia der Einstieg gelungen ist, erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Lieferumfang
Der Lieferumfang fällt grosszügig aus, besonders in Anbetracht des günstigen Preises. So umfasst dieser das obligatorische Ladegerät, ein USB- Verbindungskabel, Anleitungen in verschiedenen Sprachen, eine Plastik-Schutzhülle, Kopfhörer inklusive einer kabelgebundenen Fernbedienung mit integriertem Mikrofon, ein Gutschein für 25 Songs im Nokia Music Store, eine 8 GB grosse MicroSD-Speicherkarte und als Extra sogar ein TV-Verbindungskabel. Auch ein Ersatz-Stylus sowie ein Plektrum, welches per Schlaufe am Gerät befestigt werden und ähnlich wie ein Stylus verwendet werden kann, finden in der Schachtel Platz. Über den mitgelieferten Standfuss lässt sich das Handy beim Betrachten von Filmen zudem bequem auf dem Tisch platzieren.

Design / Verarbeitung
Das Gehäuse des Nokia 5800 ist mit einer Breite von knapp 52 Millimetern zwar relativ schmal, dafür mit einer Tiefe von 15.5 mm jedoch trotz fehlender Tastatur ziemlich dick. Mit einem Gewicht von 109 Gramm ist das Gerät angenehm leicht, was wohl daran liegt, dass das Gehäuse vollständig aus Plastik besteht. Trotzdem ist die Verarbeitung jedoch in Ordnung, wenn auch die Verwendung von edleren Materialien sicherlich nicht geschadet hätte. Auf der linken Seite des Telefons befindet sich der Slot für die SIM-Karte sowie für MicroSD-Speicherkarten und direkt darunter die Stereolautsprecher, während oben der USB-, Kopfhörer- und Stromanschluss sowie der Ein- und Ausschaltknopf untergebracht wurden. Auf der rechten Seite findet man den Lautstärkeregler, ein Schieber zum Sperren der Tasten und der Auslöser für die Kamera. Bis auf den Audioausgang sind alle Anschlüsse abgedeckt und somit gut vor Staub geschützt. Der Stylus sitzt fest im Gehäuse und findet im Deckel des Geräts Platz.

Bedienung / Interface
Die Bedienung funktioniert grundsätzlich eigentlich gut, dadurch dass die Breite nach hinten noch zusätzlich abnimmt liegt das Gerät zudem bequem in der Hand. Zu Bemängeln ist jedoch, dass die S60-Oberfläche nur bedingt an die Touchscreen-Bedienung angepasst wurde. Störend ist dabei besonders die seltsame Scroll-Methode, wobei man den Inhalt nicht wie bei Geräten der Konkurrenz mit dem Finger in die gewünschte Richtung schieben kann, sondern nur indem man den oberen beziehungsweise unteren Rand des Bildschirms berührt oder alternativ über den sehr dünnen Scrollbalken. Praktisch ist hingegen das XpressMusic-Menü, welches den Schnellzugriff auf die wichtigsten Funktionen des Geräts wie den Musikplayer, Fotos, Videos oder den Internet-Browser erlaubt und über ein Sensorfeld oberhalb des Bildschirms aktiviert wird. Da eine mechanische Tastatur leider nicht vorhanden ist, werden die Eingaben komplett über den Touchscreen durchgeführt. Dies funktioniert mit der Fullscreen-Tastatur jedoch ziemlich gut, alternativ stehen ausserdem eine kleinere Tastatur, eine alphanumerische Tastatur sowie Handschriftenerkennung zur Auswahl.

Kamera
Der finnische Hersteller verbaut im 5800 XpressMusic eine 3.2-Megapixel-Kamera mit Autofokus und 2 LED-Hilfslichtern. Während die aufgenommenen Fotos bei Tageslicht noch gut brauchbar sind, nimmt die Qualität bei schlechtem Wetter oder schwächerem Licht trotz Carl Zeiss Optik leider ziemlich stark ab, wobei die Bilder ein relativ starkes Rauschen aufweisen. Bei der Aufnahme von Videos verhält es sich ähnlich.

Bildschirm
Der 3.2 Zoll grosse Touchscreen verfügt bei 16 Millionen Farben über eine Auflösung von 640 x 360 Pixeln und stellt die Inhalte scharf dar, die Helligkeits- und Kontrastwerte sind ebenfalls in Ordnung. Auch der mittlerweile zum Standard gewordene Beschleunigungsmesser zur automatischen Ausrichtung der Anzeige ist mit von der Partie.

Multimedia
Das Nokia 5800 XpressMusic überzeugt bei der Wiedergabe von Musik und Videos. Neue Songs kann man direkt im Nokia Music Store downloaden, wobei diese leider mit DRM geschützt sind. Die integrierten Stereolautsprecher bieten eine ziemlich gute Qualität, jedenfalls sind diese besser als bei vielen anderen Handys. Ein weiterer Pluspunkt ist ausserdem, dass bereits ab Werk einige Spiele installiert sind, welche zumindest kurzfristig unterhaltsam sind.

Internet
Beim Browser handelt es sich im Prinzip um den bisherigen des S60-Betriebssystems, welcher für die Bedienung über den Touchscreen angepasst wurde und auch Flash unterstützt. Der Vollbildmodus ist leider nur umständlich über das Menü zu erreichen, ansonsten wird etwa ein Viertel des Bildschirms durch Buttons verdeckt. Zudem werden die Seiten direkt in der normalen Grösse geladen und nicht zur besseren Übersicht zuerst verkleinert dargestellt.

Fazit
Das Nokia 5800 XpressMusic ist ein gutes Multimedia-Handy, welches sich durch das exzellente Preis-Leistungs-Verhältnis besonders auch an preisbewusste Anwender richtet. Das Gerät bietet eine umfangreiche Ausstattung bei einer langen Akkulaufzeit, weist jedoch bei der Bedienung einige Schwächen auf.

Pro:
• gute Multimedia-Funktionen
• grosszügiger Lieferumfang
• guter Bildschirm
• günstiger Preis
• lange Akkulaufzeit

Kontra:
• trotz fehlender ausschiebbarer Tastatur ziemlich dick
• Betriebssystem nicht vollständig an Touchscreen-Bedienung angepasst
• Gehäuse komplett aus Kunststoff

Testurteil: 7/10


Weitere Fotos:

Kommentare

  1. Das Handy ist bei uns hier sehr beliebt, 2 Kollegen dürfen es ihr eigen nennen und sind mehr als zufrieden damit.

  2. alan :

    ich finde dass zugang beim internet ist zu langsam .

  3. …wenn auch gegen das iPhone nicht unbedingt der Favorit schlechthin- doch an für sich ein sehr gutes und hübsches Gerät! Top-Empfehlung!

  4. Danke für den Webblog ist langsam gelungen.

Trackbacks

  1. […] Internet Blogger von GadgetBlog.ch hat einen ausführlichen Testbericht zu dem Nokia 5800 XpressMusic geschrieben. In dem […]

  2. […] dem Nokia X6 brachte der finnische Hersteller vor einiger Zeit den indirekten Nachfolger des Nokia 5800 XpressMusic auf den Markt. Das Smartphone verfügt über einen kapazitiven, 3.2 Zoll grossen Touchscreen, 16 […]